immogrund.org Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

CBRE Global Investors: Deutsches Portfolio wächst auf 3,3 Milliarden Euro

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Im vergangenen Jahr konnte die Immobilien-Investmentgesellschaft CBRE Global Investors ihr Portfolio in Deutschland und Österreich auf über 3,3 Milliarden Euro ausbauen – ein Plus von 14 Prozent im Vergleich zu 2019. Das Ankaufsvolumen in Deutschland belief sich auf rund 540 Millionen Euro, verkauft wurden Immobilien im Wert von 50 Millionen Euro. Zu den größten Transkationen gehörten der Ankauf der gemischt-genutzten Immobilie „Bricks“ in Berlin Schöneberg, das Büroobjekt „Pontishaus“ in München sowie der Logistikpark „Airpark Schönefeld“ am Flughafen Berlin Brandenburg. Ein weiterer Fokus von CBRE Global Investors lag im vergangenen Jahr auf Konversionsobjekten, speziell in der Umwandlung von Einzelhandels- in Büroflächen.

Für 2021 plant CBRE Global Investors in Deutschland mehr als im Jahr 2020 zu investieren. Der Fokus liegt dabei auf gemischt-genutzten Quartieren, Wohnen und Büros in urbanen Lagen in den wichtigsten Metropolregionen Deutschlands sowie auf Logistikinvestments an Deutschlands etablierten Hubs. Auf der Verkaufsseite sollen vor allem nicht-strategische Logistikimmobilien veräußert werden.

Marius Schöner, Geschäftsführer von CBRE Global Investors in Deutschland, sagt: „Wir lassen ein herausforderndes Jahr hinter uns, das von der Covid-19-Pandemie und den Maßnahmen zu deren Eindämmung geprägt war. Die Auswirkungen haben auch die Immobilienmärkte erreicht. Dabei haben sich bereits bestehende Trends beschleunigt, wie beispielsweise der Strukturwandel vom stationären Einzel- zum Online-Handel und damit einhergehend der Ausbau der Logistiknetzwerke für dessen Abwicklung des Onlinehandels. Unser Portfolio haben wir dementsprechend ausgerichtet.“

So besteht das Deutschland-Portfolio von CBRE Global Investors zu 34 Prozent aus Logistik, 28 Prozent aus Büros, 18 Prozent sind Mixed-Use-Objekte, 14 Prozent Einkaufszentren und acht Prozent Hotels. „Diese Mischung hat sich im vergangenen Jahr bewährt. Bei Einzelhandel und Hotel standen wir stets im engen Kontakt zu unseren Mietern und haben Lösungen gefunden, mit denen beide Seiten zufrieden sind. Dadurch ist es uns gelungen, die Belegung in unseren Einkaufszentren auf 90 bis 95 Prozent zu halten“, so Schöner. CBRE Global Investors vermietete im Jahr 2020 rund 158.000 Quadratmeter Fläche; 124.00 Quadratmeter allein im Segment Logistik.

Für deutsche institutionelle Investoren managt das deutsche Team von CBRE Global Investors zusätzlich Immobilien im Wert von insgesamt rund 2,2 Milliarden Euro im Ausland – allen voran in Großbritannien, USA, der Tschechischen Republik und Japan. Im Jahr 2020 hat das Team in der DACH-Region (Deutschland, Österreich, Schweiz) rund 900 Millionen Euro an Eigenkapital eingeworben. Für 2021 rechnet das Team mit Eigenkapitalzuflüssen von rund 750 Millionen Euro aus der Region. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung CBRE Global Investors

CBRE Global Investors ist eine global tätige Immobilien-Investmentgesellschaft mit Assets under Management in Höhe von 122,7 Milliarden US-Dollar.

www.cbreglobalinvestors.com

von
immogrund.org Aktuelle Informationen rund um Finanzen, Immobilien, Anlagen & Akteure im Finanzdienstleistungsbereich

Archiv